Scheint das Leben außer Kontrolle zu sein? Denke an diese 3 Dinge:

Seid stark, und euer Herz fasse Mut, alle, die ihr auf den Herrn harrt!

Psalm 31,25

400 Jahre – so lange warteten die Israeliten darauf, dass Gott sie aus der Sklaverei befreit. Doch nachdem sie Ägypten verlassen hatten, führte sie Gott nicht direkt ins Gelobte Land.

Stattdessen lagerte das Volk am Fuße eins Berges, während Gott dem Mose Anweisungen erteilte. Während jener Zeit kam die Herrlichkeit Gottes auf den Berg herab.

Doch nach 40 Tagen waren die Israeliten wegen der Verzögerung frustriert…sie lehnten Gott ab und taten, worauf sie Lust hatten.

Warst du schon einmal während einer unsicheren Zeit, die sich länger als gedacht hinzog, frustriert? Da bist du nicht allein.

Warten kann zu Enttäuschung und Frustration führen. In solchen Momenten könnte man sich total auf die Umstände konzentrieren und vergessen, dass Gott die Kontrolle hat. Falls Gott die Kontrolle hat, müsste man sich fragen, wo Er ist und warum sich nichts geändert hat.

Vergiss diese drei Wahrheiten nicht:

  1. Wie du wartest, offenbart, was du wirklich anbetest
  2. Als alles länger dauerte, als die Israeliten geplant hatten, wollten sie ihre Lüste sofort stillen, denn das war ihnen am wichtigsten.

    Wenn du mit deiner Situation unzufrieden bist, wem wendest du dich zu? Das, worauf du dich konzentrierst, zeigt deine Werte und die bestimmen wiederum, was du anbetest.

  1. Warten ist nie vergeudete Zeit
  2. Gott hielt Seine Verheißungen nicht vor den Israliten zurück. Er bereitet sie darauf vor.

    Gottes Zeitplan mag sich von unserem unterscheiden, aber dein Warten könnte auch eine Vorbereitung auf die Pläne und Absichten Gottes für dich sein.

  1. Beim Warten können wir uns auf die Treue Gottes konzentrieren
  2. Gottes Treue ändert sich nie. Der Gott, der die Israliten geduldig bewahrte und versorgte, besiegte auch den Tod, damit du das Geschenk des ewigen Lebens empfangen konntest.

    Falls du beim Warten müde wirst, blicke auf und blicke zurück. Suche nach Hinweisen auf die Gegenwart Gottes und blicke zurück auf das, was Er bereits für dich getan hat. Das wird dir helfen, an der Hoffnung festzuhalten.

Auf Gott zu hoffen, ist nie umsonst, denn der, der den Tod bezwungen hat, hat die Kontrolle. Er wirkt, während du wartest.

Denke an die Treue Gottes

This post is also available in: Englisch Afrikaans Indonesisch Spanisch Filipino (Tagalog) Französisch Italienisch Niederländisch Portugiesisch (Brasilien) Rumänisch Russisch Japanisch Chinesisch (vereinfacht) Chinesisch (traditionell) Koreanisch