3 Methoden, um Ruhe zu finden – in einer Welt, die nie still steht

Eine Person im Paddelboot bei Sonnenuntergang

Am siebten Tag hatte Gott Sein Werk vollendet und ruhte von Seiner Arbeit. Darum segnete Er den siebten Tag und sagte: »Dies ist ein ganz besonderer, heiliger Tag! Er gehört Mir.«

1. Mose 2,2-3

Ausruhen: sich entspannen, eine Pause einlegen, durchatmen und abspannen.

Wann hast du das letzte Mal deinen Tag ruhiger gestaltet, bist offline gegangen und hast dir Ruhe gegönnt? Das Geschenk der Erholung kann man leicht beiseiteschieben.

Beschäftigt zu sein, vermittelt uns das Gefühl, dass wir etwas schaffen, aber diese Bild kann täuschen. Ohne gesunde Grenzen kann Geschäftigkeit wie ein Narkosemittel sein und uns für eine innige Beziehung zu Gott taub machen. Doch Er ist der Geber aller guten und vollkommen Gaben.

Wer den Herrn achtet und ehrt, dem steht das Leben offen. Er kann ruhig schlafen, denn Angst vor Unglück kennt er nicht.

Sprüche 19,23

Ohne sich auszuruhen, kann man nicht überleben. Schlaf erfrischt uns und gibt uns die Kraft, die wir brauchen, um Gott zu ehren und unsere Mitmenschen zu lieben. Sich auszuruhen ist eine geistliche Disziplin, die uns hilft, die Gegenwart Gottes zu genießen und unsere Prioritäten neu zu ordnen.

Er weidet mich auf saftigen Wiesen und führt mich zu frischen Quellen. Er gibt mir neue Kraft.

Psalm 23,2-3a

Hier sind 3 Methoden, wie du Ruhe und Entspannung in deinen Alltag einbauen kannst:

Übe dich in Achtsamkeit

In Römer 12 fordert Paulus uns auf, unser ganzes Denken neu auszurichten. Wenn wir aufmerksam sind, können wir unser Herz und unsere Gedanken neu auf das ausrichten, was Gott tut. Wo kannst du dich am besten konzentrieren? Vielleicht in deiner Küche mit einer Tasse Kaffee? Oder beim Joggen oder beim Musikhören? Suche dir etwas, wo du dich Gott nahe fühlst und richte deine Gedanken auf Ihn aus, bevor du deinen Tag angehst.

Probiere es aus: Nimm dir jeden Tag 5 bis 10 Minuten Zeit, nimm alle Sorgen und das, wofür du verantwortlich bist, und lege im Gebet alles in Jesu Hände. (Wenn es für dich hilfreich ist, schreibe diese Dinge auf.)

Sinne über Bibelverse nach

Denn die ganze Heilige Schrift ist von Gott eingegeben. Wenn du das Wort Gottes liest oder anhörst und darüber nachdenkst, was geschrieben steht, erkennst du mit der Zeit die Stimme Gottes. Wenn du deine Zeit in der Bibel bewusst gestalten willst, musst du dein oberstes Augenmerk darauf legen, einfach Zeit mit Jesus zu verbringen.

Probiere es aus: Nimm dir täglich 30 Minuten Zeit, um Gottes Wort zu lesen oder anzuhören. Schalte in dieser Zeit deinen Kalender und alle Benachrichtigungen stumm. Abboniere einen Leseplan, erstelle Notizen und schreibe deine Gedanken nieder. Lass Gott zu dir reden.

Bleib in der Gemeinschaft

Eine innige Beziehung zu Gott zu pflegen, bedeutet nicht, dich von anderen Leuten abzukapseln. Manchmal bedeutet es sogar, sich für andere Menschen Zeit zu nehmen. Beim Entspannen kannst du das Leben sogar am besten feiern – und zwar mit den Leuten, die du lieb hast. Wir sind nicht dazu geschaffen, allein durchs Leben zu gehen. Wir brauchen einander.

Probiert es aus: Investiert jede Woche mindestens ein paar Stunden in die Leute, die ihr liebt. Ohne Programm. Trefft euch einfach und genießt die Zeit zusammen. Schreibt anschließend auf, was Gott euch in dieser Zeit gezeigt hat.

Dies sind nur ein paar Vorschläge dafür, wie ihr eure persönliche Zeit mit Gott in euren Alltag einbauen könnt. In folgenden Leseplänen findet ihr noch mehr Anregungen, wie ihr Ruhe erleben könnt.

Lies Lesepläne über das Ausruhen

FacebookAuf Facebook teilen

TwitterAuf Twitter teilen

E-MailPer E-Mail mitteilen

This post is also available in: Englisch Afrikaans Indonesisch Spanisch Filipino (Tagalog) Französisch Italienisch Holländisch Portugiesisch, Brasilien Rumänisch Russisch Japanisch Vereinfachtes Chinesisch Traditionelles Chinesisch Koreanisch